Firmengeschichte

Unser Betrieb hat eine lange Geschichte hinter sich. Vom Störschuster zu einem  Unternehmen mit 24 Mitarbeitern. Heute verfügt unser Haus über 60 Jahre an Erfahrung im Schuhhandel bzw. in der orthopädischen Schuhtechnik und wird in der zweiten Generation von Rudi und Kathi Forster geführt.

Die Geschichte der Firma Forster

Die Geschichte unseres Betriebes begann im Jahre 1952 als Rudolf Forster sen. das Unternehmen gründete. Damals gab es sieben Schuster im Ort und Rudolf Forster sen. war auch noch lange Zeit als Störschuster unterwegs. Seine Erinnerungen an diese Zeit hat er in seinem Buch „Der letzte Störschuster vom Pinzgau“ aufgeschrieben und so viele wunderbare Ereignisse und Anekdoten für die Nachwelt erhalten.


Im Jahr 1984 übergab er dann den Betrieb an seinen Sohn. Rudi Forster jun. hatte im selben Jahr seine Meisterprüfung mit Bravour abgeschlossen und spezialisierte das Unternehmen auf orthopädische Schuhtechnik. Anfangs hatte der Betrieb einen Mitarbeiter aber durch das große Engagement von Rudolf Forster und seiner Frau Kathi konnten Sie den Betrieb sukzessive ausbauen und heute arbeiten 24 Mitarbeiter im Unternehmen.

Im Jahr 1997 ergab sich die Möglichkeit direkt neben der Ordination von Dr. Michael Weber eine Filiale zu eröffnen. Durch die Filiale in Saalfelden ist es uns möglich in dieser Region noch näher beim Kunden zu sein und so ein noch besseres Kundenservice anbieten zu können.

Im Jahr 2000 wurde die Rechtsform des Unternehmens in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung umgewandelt.

Der letzte große Meilenstein wurde letztes Jahr mit dem Umbau des Geschäftes in Uttendorf gesetzt. Nach mehrmonatiger Bauzeit konnte im Mai 2011 das neue Geschäft eröffnet werden. Mit dem vergrößerten Geschäft, der neuen Architektur und dem neu errichteten Kneippbecken hoffen wir, dass sich unseren Kunden bei uns noch wohler fühlen.